Plauderei am Siemens-Martin-Ofen

Verfasst am 7. September 2017 16:03

Als der ehemalige Generaldirektor des Qualitäts- und Edelstahlkombinates Dr. Hans Joachim Lauck im März seine Autobiografie im Industriemuseum vorstellte, platzte der Saal aus allen Nähten. Vielfach wurde der Wunsch nach einer weiteren Veranstaltung laut. Diesem Wunsch kommen Industriemuseum und Humanistischer Regionalverband nach. Museumsleiter Marius Krohn und der Geschäftsführer des Regionalverbandes Axel Krause laden zu „Plaudereien am Siemens-Martin-Ofen“ ein.
Grundlage des Gesprächs ist die Autobiografie Laucks. Nun sollen einige Themen im lockeren Gespräch vertieft werden, zum Beispiel dessen Engagement für den Fußballclub, die Sozialpolitik im Stahl- und Walzwerk, der Produktionsalltag und der Aufbau des Elektrostahlwerkes. Natürlich wird es auch um das Pionierferienlager „Bollmannsruh“ gehen, schließlich begleitet der Humanistische Regionalverband diese Einrichtung seit vielen Jahren.
Die Besucher sind eingeladen, selbst Fragen an den Gast zu stellen. Sein Buch wird an dem Abend erhältlich sein.
Donnerstag, 21. September 2017, 16:00 Uhr
Industriemuseum Brandenburg an der Havel
Eintritt: 1 EUR